Skip to main content

Fahrrad Scheibenbremse quietscht? Hier gibts die Lösung

Aktualisiert am 29. September 2022 | Lesezeit 9 Minuten

Fahrradfahren kann eine großartige Möglichkeit sein, sich zu bewegen und frische Luft zu tanken, aber ein Ärgernis kann das lästige Quietschen der Bremsen sein. Wenn Sie sich fragen, warum die Scheibenbremse quietscht und wie Sie das unerwünschte Geräusch loswerden können, finden Sie in diesem Beitrag einige Tipps.

Quietschende Scheibenbremsen am Fahrrad sind recht häufig. Das Geräusch der quietschenden Bremse kann jedoch nicht nur irritierend sein, sondern im schlimmsten Fall auch die Bremswirkung in großem Maße verringern.

Wir haben diesen Leitfaden speziell für Fahrräder und Mountainbikes mit Scheibenbremsen erstellt. Die folgende Anleitung ist unabhängig vom Hersteller Ihrer Scheibenbremse. Es ist also völlig egal, ob Sie eine Bremse von Magura, SRAM oder Shimano besitzen und auch für ein E-Bike gültig. Er soll Ihnen helfen, die Ursache zu ermitteln und eine quietschende Bremsscheibe am Rad selbst zu reparieren.

Haben Sie stattdessen Felgenbremsen, die quietschen? Dann lesen Sie diesen speziellen Ratgeber.

Warum quietschen die Bremsscheiben beim Fahrrad?

Das Quietschen, das Sie hören, wird durch die unterschiedlichen Kombinationen der Bremsbeläge und der Bremsfläche, in diesem Fall der Bremsscheibe, verursacht. Alle Faktoren zusammen können beeinflussen, ob die Bremsen Geräusche machen oder nicht.

Scheibenbremsen können aus verschiedenen Gründen quietschen. Ein Grund könnte sein, dass sich Fett oder ein öliges Material auf dem Bremsbelag oder der Scheibe befindet. Ein anderer Grund, dass die Scheibenbremse quietscht, könnte sein, dass die Bremsflächen nicht richtig ausgerichtet sind. Möglicherweise müssen Sie auch einen neuen Bremsbelag kaufen, um das Problem zu beheben.

Wie bereits erwähnt, können Verunreinigungen eine wichtige Rolle bei der Entstehung dieser Art von Quietschgeräuschen spielen. Manchmal können Quietschgeräusche auch durch Vibrationen von schlecht eingestellten Bremsen verursacht werden.

Quietschgeräusche bei neuen Fahrrädern

Selbst bei ganz neuen Fahrrädern können quietschende Scheibenbremsen auftreten, wenn Sie die Bremsen zum ersten Mal benutzen. Wenn Sie vor kurzem ein neues Fahrrad gekauft haben, ist es nicht ungewöhnlich, dass die Bremsen auf den ersten Kilometern Quietschgeräusche machen. Die neuen Bremsbeläge müssen zunächst auf der Bremsscheibe „eingeschliffen“ werden.

Beim Einfahren hilft es wenn Sie die neuen Scheibenbremsen kräftig einbremsen. Von den meisten Herstellern werden 20 bis 30 Vollbremsungen aus 30 km/h empfohlen, um die volle Bremswirkung zu erhalten. Das Geräusch sollte dann bald aufhören.

Wenn Sie vor kurzem Ihre Bremsbeläge gewechselt haben, könnte dies die Ursache sein, dass die Scheibenbremse quietscht. Wie bei dem neuen Fahrrad sollte sich das aber auch nach ein paar Kilometern von selbst erledigen.

Wie können quietschende Scheibenbremsen repariert werden?

Da die Hauptursachen für das Quietschen der Bremsscheiben nun bekannt sind, ist es relativ einfach, das Geräusch zu beheben. Untersuchen Sie zunächst die Grundursache des Problems.

Um das Problem zu lösen, können Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen. Die sechs Hauptursachen für quietschende Scheibenbremsen am Fahrrad sind:

  1. Die Bremsscheibe oder die Bremsbeläge sind nicht richtig ausgerichtet
  2. Die Scheibe ist mit Öl oder Fett und Schmutzpartikeln verunreinigt
  3. An den Bremsbelägen hat sich gröberer Schmutz festgesetzt
  4. Die Schrauben an den Bremsbelägen sind locker
  5. Die Bremsscheiben werden Wasser und Hitze ausgesetzt
  6. Die Bremsbeläge der Scheibenbremse sind abgenutzt

1. Die Bremsscheibe oder die Bremsbeläge sind nicht richtig ausgerichtet

Wie bereits erwähnt, kann es zu einem störenden Geräusch kommen, wenn die Bremsbeläge nicht richtig auf die Bremsscheibe ausgerichtet sind. Die Bremsscheibe muss idealerweise mittig zwischen den Bremsbelägen positioniert werden. Dies wird auch als Zentrierung bezeichnet.

Wenn dies nicht der Fall ist, kann die Bremse am Fahrrad schleifen und pulsierende Quietschgeräusche können auftreten. Meistens ist diese Fehlausrichtung auf eine unsachgemäße Installation zurückzuführen. Es ist möglich, dass die anschließende Zentrierung nicht gewissenhaft durchgeführt wurde oder einfach vergessen wurde. Wenn Ihre Scheibenbremse quietscht, überprüfen Sie daher als erstes die Zentrierung und stellen sie gegebenenfalls neu ein.

Die Reparatur ist ganz einfach. Alles, was Sie brauchen, ist ein Inbusschlüssel mit Verlängerung. In folgendem Video können Sie sich die einzelnen Schritte zum Zentrieren der Bremsscheibe genau ansehen. Es zeigt, wie die Zentrierung bei Scheibenbremsen korrekt durchgeführt wird.

Scheibenbremse schleift: Richtige Einstellung als How-to-Anleitung

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf das Vorschaubild geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

2. Die Bremsscheibe ist mit Öl oder Fett und Schmutzpartikeln verunreinigt

Auch die Bremsscheiben am Fahrrad können verunreinigt werden und Probleme verursachen. Wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, ist dies ist in der Regel meist eine Folge von Öl- oder Fettrückständen auf der Bremsscheibe. Dies führt dann zu lauten Quietschgeräuschen.

Das Problem kann behoben werden, indem Sie etwas Alkohol oder Bremsenreiniger besorgen und es abreiben. So reinigen Sie die Scheibenbremsen Ihres Fahrrads:

Reinigung der Bremsscheibe - Schritt für Schritt
  1. Feuchten Sie das Tuch mit etwas Alkohol oder Bremsenreiniger an.
  2. Wischen Sie die Oberfläche der Bremsscheibe mit einem sauberen Tuch ab.
  3. Um zu prüfen, ob Sie es richtig machen, suchen Sie beim Reinigen nach schwarzen Rückständen auf dem Tuch, die normalerweise von der Bremsscheibe stammen. Das sind genau die Verunreinigungen, die Sie loswerden wollen.
  4. Rauen Sie anschließend die Scheiben mit etwas Schleifpapier auf. So erzielen Sie die maximale Bremswirkung.
  5. Wenn Sie mit dem Reinigen fertig sind, testen Sie die Bremsen, um zu sehen, ob es noch unerwünschte Geräusche gibt
  6. Wenn weiterhin die Scheibenbremse quietscht, wiederholen Sie die Schritte.

Bei den Bremsscheiben dürfen Sie auf keinen Fall zu grobes Schleifpapier zum Aufrauen verwenden. Verwenden Sie hier feines Schleifpapier mit mittlerer Körnung (100 bis 150).

3. An den Bremsbelägen hat sich gröberer Schmutz festgesetzt

Manchmal können sich auch die Bremsbeläge mit Schmutz und Ablagerungen füllen. Dies ist am häufigsten bei Fahrrädern der Fall, die in nassen oder schlammigen Gebieten gefahren werden. Die Felge, der Reifen, die Nabe und die Bremsbeläge können schnell mit Schmutz und Schlamm bedeckt werden, die mit der Zeit eintrocknen.

Dies ist jedoch kein unüberwindbares Problem. Wir haben im Folgenden einige Schritte zusammengestellt, die es Ihnen leichter machen.

Reinigung der Bremsbeläge - Schritt für Schritt
  1. Um leichter an die Bremsbeläge zu kommen, nehmen Sie zunächst das Laufrad aus der Gabel vom Fahrrad heraus.
  2. Nehmen Sie die Scheibenbremsbeläge aus dem Bremssattel heraus.
  3. Verwenden Sie dann grobes Sandpapier, um die oberste Schmutzschicht von den Belägen zu entfernen. Dabei werden Sie möglicherweise einige kleinere Metallstücke sehen, die zusammen mit anderen Verunreinigungen an den Belägen haften. Versuchen Sie, sie alle zu entfernen, so dass sie nur noch den blanken Bremsbelag sehen.
  4. Normalerweise müssen Sie nicht besonders viel von den Bremsbelägen abtragen. Wenn die Dicke der Bremsbeläge jedoch nicht mehr ausreicht, ist es ratsam, die Beläge einfach zu ersetzen. Wenn die Bremsbeläge nicht ausgetauscht werden, wenn sie völlig abgenutzt sind, kann die Bremsscheibe Schaden nehmen.

Bei den Scheibenbremsbelägen ist das Aufrauen normalerweise kein Problem, da sie aus einem härteren Material bestehen. Das Aufrauhen hat den Zweck, dass sich der Bremsbelag auf die Scheibe neu anpassen kann.

Unbedingt neu Einbremsen

Nach der Reinigung von Bremsscheibe und Bremsbelägen ist bei Scheibenbremsen ein erneutes Einbremsen empfehlenswert. Führen Sie dies ca. 20 bis 30 Mal aus einer Geschwindigkeit von 30 km/h bis zum Stillstand des Fahrrads durch. Die Bremse sollte bei den Vollbremsungen ruhig heiß werden, damit sie ihre volle Bremsleistung bekommt.

Hier ein hilfreiches Video, das speziell auf die Reinigung der Bremssättel und Bremsscheibe bei Scheibenbremsen eingeht:

Scheibenbremse quietscht & bremst schlecht: Schnelle Hilfe als How-to-Anleitung

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf das Vorschaubild geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

4. Die Schrauben an den Bremsbelägen sind locker

Das lästige Quietschgeräusch kann oft durch lose Schrauben an den Bremssätteln der Scheibenbremse verursacht werden. Vergewissern Sie sich, dass die Bremshalterung für die Bremssättel bei Scheibenbremsen fest sitzt.

Wenn dies nicht der Fall sein sollte, prüfen Sie, ob die Schrauben zu locker sind. In diesem Fall wird der Bremsbelag hin und her wackeln und Geräusche verursachen. Verwenden Sie zum Nachziehen der Schrauben ein geeignetes Werkzeug. Das geeignetes Drehmoment beträgt hier etwa 7 bis 8 Nm.

Wenn Sie ein paar Mal scharf bremsen, sollte das Quietschen aufhören.

5. Die Bremsscheiben werden Wasser und Hitze ausgesetzt

Wasser und Hitze können Geräusche verursachen, die dann schließlich zu quietschenden Bremsen führen können. Wenn Sie mit dem Fahrrad durch Pfützen oder mit dem MTB durch kleine Bäche fahren, können quietschende Scheibenbremsen durchaus auftreten.

Scheibenbremse quietscht bei Regen

Quietschende Scheibenbremsen bei Regen oder bei Nässe sind ganz normal und Sie können dagegen nichts tun. Machen Sie sich keine allzu großen Sorgen darüber. Es ist kein großes Problem und wird mit der Zeit verschwinden, wenn Sie die Bremsen weiter benutzen und sie wieder trocknen.

Ein weiteres Problem ist die Hitzeentwicklung, die durch ständiges Bremsen über einen längeren Zeitraum entsteht, was besonders beim Bergabfahren von Bedeutung ist. Auch dies kann dazu führen, dass die Scheibenbremse quietscht. Wenn Sie weiterfahren, wird das erneute Quietschen an den Bremsscheiben leider auch nicht verhindert.

Wenn die Bremsen Ihres Fahrrads überhitzen, verfärbt sich im Fall von Scheibenbremsen die Bremsscheibe des Fahrrads. Die Scheibe sollte dann überprüft werden, ob sie sich verzogen hat – also achtert. Ist das der Fall, kann man versuchen, die Bremse komplett heiß zu bremsen.

Wenn man Glück hat, springt die Scheibe dann wieder in ihre ursprüngliche Form zurück. Wenn das nicht geschieht, sollte die Bremsscheibe ausgetauscht werden.

Wenn Sie sich für größere Bremsscheiben entscheiden, helfen diese, die Hitze, die beim Bremsen entsteht, besser abzuführen. Größere Scheiben erledigen dies effektiver und erhöhen nebenbei auch die Bremskraft, was automatisch bedeutet, dass Sie viel weniger quietschen.

6. Die Bremsbeläge der Scheibenbremse sind abgenutzt

Die Bremsbeläge sollten ersetzt werden, wenn das Material wirklich alt und bröckelig ist. Der Prozess des Aufrauens macht in dieser Situation keinen Sinn mehr. Wenn Sie nur leicht an wenigen Stellen verglast sind, können Sie sie eventuell durch Aufrauen mit Schleifpapier noch retten.

Das Aufrauen Ihrer Bremsbeläge ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn sie nicht bereits auf die Mindeststärke von 0,5 mm heruntergefahren sind und ansonsten noch gut aussehen. Wenn der andere Fall zutrifft, sollten Sie Ihre Beläge wechseln.

Zusätzliche Tipps

Bevor wir unsere Anleitung zur Reparatur einer quietschenden Bremsscheibe am Fahrrad beenden, haben wir noch ein paar Tipps für Sie.

Wenn das Geräusch Ihrer Bremsen Sie zu stören beginnt, warten Sie nicht, bis es unerträglich wird. Sobald Sie es bemerken, suchen Sie nach der Ursache und beheben Sie sie. Je eher Sie das Problem identifizieren, desto eher können Sie es beheben und desto weniger Aufwand müssen Sie betreiben.

Haben Sie Geduld bei der Behebung des Problems. Übereiltes Handeln kann die Komponenten des Fahrrads beschädigen oder das Problem verschlimmern.

Achten Sie darauf, dass Ihre Bremsen nicht mit Öl in Berührung kommen, denn dann hört das Quietschen zwar auf, aber die Bremswirkung wird auch erheblich geringer. Achten Sie daher darauf, dass kein Öl auf den Bremssattel oder die Bremsscheibe gelangt, wenn Sie die Kette oder andere Fahrradteile ölen.

Merke: Sie sollten auf keinen Fall die Bremsscheibe ölen, da die Bremswirkung damit erheblich reduziert wird.

Scheibenbremse quietscht – Fazit

Da Sie nun die wichtigsten Tipps zur Behebung der lästigen Quietschgeräusche bei Ihren Bremsen kennen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie zunächst die Komponenten des Bremssystems am Fahrrad untersuchen, um die Ursache des Problems herauszufinden. Folgen Sie dann den Schritten zur Behebung des Problems.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Ratgeber zur Behebung von quietschenden Scheibenbremsen helfen konnten und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Lösung dieses lästigen Problems.

Abschließend noch ein Warnhinweis:

Wenn Sie Ihre Bremsen selbst reparieren möchten, sollten Sie einiges über Fahrräder und deren Reparatur wissen. Bremsen sind eines der wichtigsten Teile eines Fahrrads, und sie sind für die Sicherheit unerlässlich. Wir empfehlen, Scheibenbremsen lieber vom Fachmann warten zu lassen, wenn Sie sich dabei unsicher fühlen.