Skip to main content

Idealer Luftdruck mit Fahrradträger auf der Anhängerkupplung

Aktualisiert am 30. August 2022 | Lesezeit 6 Minuten

Die meisten Menschen wissen nicht, dass Autoreifen einen bestimmten Luftdruck benötigen, um Fahrräder sicher mit einem Fahrradträger auf der Anhängerkupplung zu transportieren. In der Regel ist der empfohlene Reifendruck für den Transport von Fahrrädern höher als der normale Druck, den Sie in Ihren Reifen finden. Wie hoch sollte der Reifenluftdruck zum Transport von Fahrrädern sein?

Im Allgemeinen sollte der Reifenluftdruck für den Transport von Fahrrädern etwa 0,1 bis 0,2 bar höher liegen, als der vom Autohersteller empfohlene Nennluftdruck. Der ideale Luftdruck für die Autoreifen ist auch von der Geschwindigkeit als auch vom Gelände, in dem gefahren wird, abhängig.

Lesen Sie weiter, wenn Sie erfahren möchten, wie Sie den Nennluftdruck Ihres Fahrzeugs herausfinden. Außerdem zeigen wir verschiedene Wege auf, wie Sie den Luftdruck überprüfen und auch gegebenenfalls nachjustieren können. Weiterhin beantworten wir die Frage, ob Sie die Autoreifen vielleicht sogar mit einer Fahrradpumpe aufpumpen können, wenn gerade keine andere Möglichkeit besteht

Wie viel Luftdruck sollten Autoreifen für den Fahrradtransport aufweisen?

Der Reifendruck eines Autos ist entscheidend für das Verhalten beim Bremsen, den Fahrtkomfort, die Kurvenfahrt und Fahrstabilität. Man sollte den Luftdruck immer wieder kontrollieren. Wenn Sie Fahrräder mit Ihrem Auto transportieren möchten, müssen Sie sicherstellen, dass der Druck in den hinteren Reifen Ihres Autos etwas höher ist, als der vom Hersteller angegebene Nennluftdruck.

Das garantiert zusätzliche Fahrstabilität, reduziert den Verschleiß der Reifen und Kraftstoffverbrauch. So können Sie problemlos mehrere Fahrräder transportieren.

Wie ermittle ich den Nennluftdruck?

Um den richtigen Luftdruck in Ihren Autoreifen zu ermitteln, sollten Sie zunächst das Fahrzeughandbuch konsultieren. Dort finden Sie in der Regel die empfohlene Luftdruckmenge für Ihr Fahrzeugmodell. Oft finden sich diese Angaben auch in Form eines kleinen Aufklebers am Türrahmen der Karosserie.

Die Werte auf dem Aufkleber gibt den empfohlenen Druck für normale Fahrbedingungen an. Es kann auch sein, dass es zwei Werte gibt: Einen für die Vorderreifen und einen für die Hinterreifen. Welcher der beiden Werte höher ist, hängt von der Antriebsart Ihres Fahrzeugs ab.

Wenn Sie mit Anhänger unterwegs sind – und dazu gehören auch Fahrradträger für die Anhängerkupplung – ist ein erhöhter Reifendruck empfehlenswert. 

Wie messe ich den Luftdruck in meinen Reifen?

Wenn Sie den Luftdruck messen, sollten Sie immer kalte Reifen verwenden, da sich der Reifendruck mit der Zeit erwärmt und daher nicht mehr korrekt ist. Um den Druck zu messen, können Sie ein Luftdruckmessgerät verwenden, das in jedem Autozubehörgeschäft erhältlich ist.

Oder Sie fahren einfach an eine Tankstelle. Dort sind mittlerweile fast überall recht komfortable Reifendruckstationen mit Digitalanzeige zu finden. Hier prüfen Sie zuerst den Druck und pumpen dann gegebenenfalls etwas Luft nach oder lassen welche ab. Das geschieht ganz einfach per Knopfdruck.

Moderne Autos sind mit sogenannten Reifendrucksensoren ausgestattet. Dort können Sie ganz einfach in der Multifunktionsanzeige im Cockpit ablesen, welchen Druck die Reifen gerade haben. Wenn Sie den Luftdruck in Ihren Reifen regelmäßig überprüfen und auf dem richtigen Niveau halten, können Sie viele Probleme vermeiden. Insbesondere vor einer langen Reise sollte der Luftdruck erneut überprüft werden.

Welche Druckerhöhung sollte bei einem beladenen Kupplungsträger eingestellt werden?

Es kommt natürlich ganz darauf an, welchen Fahrradträger man verwendet und wie die dort befestigten Fahrräder aussehen. Wenn Sie leichte Fahrräder auf einem Aluminium Fahrradträger transportieren, müssen Sie den Reifendruck nicht unbedingt nachjustieren, falls dieser vorher bereits richtig eingestellt war.

Dennoch empfehlen wir Ihnen, den Reifendruck vor jeder Fahrt mit Fahrradträger zu prüfen, um ihn gegebenenfalls anzupassen. Wenn der Träger voll beladen ist, sollten Sie den Reifendruck um 0,1 bis 0,2 bar gegenüber dem Nominalwert erhöhen. Achten Sie hierbei jedoch immer auf die Angaben der Reifen- und Fahrzeughersteller. Auch die Geschwindigkeit, mit der Sie fahren, spielt hier eine Rolle.

Geschwindigkeit auf Autobahnen

Obwohl in Deutschland auf den Autobahnen keine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt, sind die Herstellervorgaben für das Fahren mit Fahrradträgern zu beachten. Die Fahrräder müssen in der Lage sein, jede Fahrsituation mitzumachen, die auftreten kann, zum Beispiel Brems- oder Ausweichmanöver.

Die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit beim Fahren mit Kupplungsträger auf deutschen Autobahnen liegt in der Regel zwischen 120 und 130 km/h. Dies ist auf die Kräfte zurückzuführen, die bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr sicher abgefangen werden können.

Welche Folgen kann es haben, wenn der Luftdruck im Auto nicht optimal ist, wenn Sie einen Fahrradträger transportieren?

Auf die Stabilität der Befestigung auf der Anhängerkupplung hat ein zu hoher oder niedriger Reifenluftdruck in der Regel keinen Einfluss. Dies setzt natürlich voraus, dass der Träger korrekt auf dem Kugelkopf der Anhängerkupplung befestigt wurde. Insbesondere, dass der Kugelkopf frei von Fett war.

Allerdings wird sich der Benzinverbrauch erhöhen, wenn der Reifenluftdruck beim Transport von Rädern auf einem Kupplungsträger zu niedrig ist. Grund ist die erhöhte Walkarbeit der Reifen, was zu erhöhter Reibung auf der Straße und damit mehr Spritverbrauch führt. Ebenso führt ein zu niedriger Luftdruck auch zu erhöhtem Verschleiß der Reifen.

Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern kostet Sie auf lange Sicht auch mehr Geld, weil Sie Ihre Reifen früher ersetzen müssen. Auch der Bremsweg wird verlängert, was zu Unfällen führen kann.

Wenn ein Reifen etwas zu viel Druck hat, hat weniger von der Lauffläche Kontakt mit der Straßenoberfläche. Dies kann dazu führen, dass der Reifen die Bodenhaftung verliert und es schwieriger wird, das Fahrzeug zu kontrollieren. Dies wirkt sich besonders in Kurven aus. Ebenfalls wird der Bremsweg durch einen zu hohen Reifendruck verlängert.

Wenn der Luftdruck in Ihren Reifen viel zu hoch ist, können die Reifen besonders unter höherer Wärmeeinwirkung platzen, was zu einem Unfall führen kann.

Es könnte sich dabei auch der Fahrradträger vom Kugelkopf der Anhängerkupplung lösen und andere Verkehrsteilnehmer ernsthaft gefährden.

In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie sich vergewissern, dass der Luftdruck in Ihren Reifen genau richtig ist, bevor Sie sich mit Ihrem Fahrradträger auf den Weg machen. Andernfalls könnten Sie sich und andere in Gefahr bringen.

Kann man mit einer Fahrradpumpe einen Autoreifen aufpumpen?

Heute verwenden viele Fahrradreifen, vor allem Mountainbikes und Trekkingräder, ein Autoventil. Daher könnte man die Fahrradpumpe auch für diesen Zweck verwenden, wenn gerade keine andere Möglichkeit besteht.

Für das Aufpumpen der Autoreifen sollte man jedoch keine Fahrradpumpe benutzen. Autoreifen benötigen in der Regel einen Druck von 2 bis 3 bar, Rennräder hingegen benötigen einen Druck von 7 bar. Wenn man also mit einer Fahrradpumpe ohne Manometer die Autoreifen aufpumpt, kann man nicht genau sagen, wie viel Druck im Reifen ist.

Das kann zu Sicherheitsrisiken führen. Sollte die Fahrradpumpe ein Manometer haben, ist es im mittleren Skalenbereich meistens nicht sehr genau. Daher raten wir davon ab, die Autoreifen mit einer Fahrradpumpe aufzupumpen. Wenn möglich, sollte man den Reifendruck immer an der Tankstelle oder mit einer Pumpe kontrollieren, die eine Genauigkeit von mindestens 0,1 bar hat.

Zusammenfassung: Luftdruck am Auto mit Fahrradträger

Fassen wir also zusammen, was Sie über Autoreifendruck wissen sollten, wenn Sie einen Fahrradträger verwenden:

  1. Als ersten Schritt sollten Sie sich über den richtigen Reifendruck an Ihrem Auto informieren und prüfen, ob der Reifendruck richtig eingestellt ist.
  2. Den zu korrigierenden Druck können Sie dann in der dem Fahrradträger beiliegenden Anleitung ablesen und einstellen.
  3. Beim Fahren mit Fahrradträger sollte die Geschwindigkeit auf Autobahnen auf 120-130 km/h reduziert werden.

Da Sie nun wissen, wie wichtig der richtige Luftdruck für den Transport eines Fahrradträgers ist, sollten Sie den Reifenluftdruck vom Auto vor Ihrer nächsten Reise überprüfen. Das könnte Ihnen auf lange Sicht eine Menge Ärger – und mögliche Schäden – ersparen.

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt.