Skip to main content

Fahrradträger Anhängerkupplung montieren

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie richtig und sicher einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung montieren.

Bestimmt kennen Sie das. Sie kaufen ein Gerät im Voraus, das aber nicht sofort Verwendung findet. Wenn dann der Zeitpunkt gekommen ist, das Gerät einzusetzen, überfliegen Sie, wenn überhaupt, nur kurz die Bedienungsanleitung und bringen im „Ernstfall“ das Gerät mehr schlecht als recht zum Laufen. Das gleiche gilt für einen Fahrradträger. Er liegt wochen- oder gar monatelang bei Ihnen ungenutzt rum und wenn dann die Jahreszeit gekommen ist, doch endlich mal mit den Fahrrädern ins Grüne zu fahren, fällt Ihnen ein, dass Sie sich noch gar nicht mit der Fahrradträger Montage auf der AHK beschäftigt haben.

Also montieren Sie den Kupplungsträger auf gut Glück – wird schon alles glattgehen. Wie es der Teufel will, geht eben nicht alles glatt und Ihr Fahrradträger kollabiert kurz nach der Abreise mit samt den teuren Rädern auf der Straße. Weil so etwas nicht nur äußerst unschön sondern zudem auch noch gefährlich für andere Verkehrsteilnehmer ist, möchten wir mit diesem Ratgeber dafür sorgen, dass Ihnen so ein Missgeschick nicht passiert. Hier erfahren Sie hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren Fahrradträger montieren und auf was Sie achten müssen.

Befestigungsprinzip und warum ein Radträger auf der Anhängerkupplung sicher hält

Ein Kupplungsträger wird, wie der Name es schon verrät, auf der Anhängerkupplung des Autos befestigt. Dieser Vorgang der Montage ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Mit einem Schnellverschluss oder einem Klemmhebel wird der Träger dann in seiner Lage fixiert. Doch wie hält der Träger überhaupt auf der Anhängerkupplung? Diese Frage stellt man sich gar nicht selten und fährt vielleicht noch mit einem mulmigen Gefühl im Bauch los. Wir können Sie an dieser Stelle beruhigen. Wenn Sie den Fahrradträger vorschriftsmäßig nach Anleitung montieren und auch die Gewichte beachten, ist das ganze System sehr sicher und es kann nichts passieren.

Nach der Fahrradträger Montage befindet sich der Träger also nun auf dem Kugelkopf der Anhängerkupplung. Was hält ihn in seiner Lage? Unter der Kugel wird eine Art Gabel eingeführt und von oben das gesamte System gespannt. Die Halterung des Trägers wird dadurch fest auf den Kugelkopf gepresst und durch Reibung perfekt und unverrückbar in seiner Lage gehalten. Hierzu ist es unbedingt nötig, dass der Kugelkopf vor dem Fahrradträger befestigen entfettet wird, doch dazu unten mehr. Ein absoluter fester Halt des Trägers ist auch für die Verkehrssicherheit unabdingbar.

Fahrradträger Montage – Varianten der Befestigung

Wenn Sie einen Fahrradträger befestigen, gibt es zwei Varianten. Manche Träger besitzen hierzu einen Schraubverschluss, der einfach auf die Anhängerkupplung aufgeschraubt wird. Die Montage von so einem Fahrradträger wird in der Regel von zwei Personen durchgeführt. Eine Person hält den Träger, und die andere Person schraubt den Träger fest.

Die einfachere Variante ist ein Kupplungsträger mit Schnappverschluss. Hier wird nach dem Fahrradträger montieren einfach nur ein Hebel umgelegt, der den Träger arretiert. Diese Art von einem Kupplungsträger ist auch von einer Person zu befestigen. Damit nichts beschädigt wird, sind hier aber auch zwei Personen von Vorteil. Der Schnappverschluss muss jedoch bei der ersten Verwendung mit einer Stellschraube eingestellt werden. Diese Justierung sollte man auch am Anfang jeder neuen Saison oder bei einem Fahrzeugwechsel wiederholen.

Grundlegender Arbeitsablauf beim Fahrradträger montieren

Die Montage von einem Fahrradträger lässt sich in folgende Schritte einteilen

  1. Prüfung der Vorgaben des Herstellers
  2. Kugelkopf der Anhängerkupplung entfetten
  3. Montage des Trägers
  4. Vorbereiten des Transportguts
  5. Beladen mit den Fahrrädern
  6. Check vor der Probefahrt
  7. Probefahrt
  8. Abschlusscheck nach der Probefahrt
Auch wenn es schwer fällt – Lesen Sie die Betriebsanleitung

Leider werden Bedienungsanleitungen von vielen Leuten als überflüssige Beilage zum Produkt angesehen. Doch gerade bei Fahrradträgern ist aus Sicherheitsgründen das genaue Lesen und Verstehen der Betriebesanleitung beim Befestigen des Trägers wichtig. Hier erfahren Sie nämlich die folgenden Werte, die für eine sichere Fahrradträger Montage wichtig sind.

  • Maximale Nutzlast des Trägers
  • Tempolimits, die einzuhalten sind
  • Erforderliche Stützlast der Anhängerkupplung, die nötig ist

Daher liegt jedem Kupplungsträger eine Bedienungsanleitung bei. In der Regel sind die Konstruktionen so aufgebaut, dass eine falsche Montage vom Fahrradträger nicht möglich ist und somit das Schlimmste verhindert.

Einhaltung der Vorgaben des Herstellers prüfen

Das Gewicht, das später beim Transportieren der Fahrräder auf der Anhängerkupplung lastet, können Sie vor dem Befestigen ganz einfach ausrechnen. Es setzt sich aus dem Gesamtgewicht aller Fahrräder und dem Eigengewicht des Trägers zusammen. Dieses Gewicht darf die maximal zulässige Last der Anhängerkupplung keinesfalls überschreiten.

Besonders bei Anhängerkupplungen aus Aluminium müssen Sie aufpassen. Hier sind unbedingt die Herstellerangaben bezüglich der zulässigen Lasten zu beachten.

Achtung Versicherungsschutz!

Vom Hersteller sind bestimmte Werte für ein jeweiliges Kupplungsträger Modell vorgegeben. Diese müssen unbedingt eingehalten werden, da sonst die Betriebserlaubnis für Ihr Fahrzeug erlischt und damit auch Ihr Versicherungsschutz. Passiert ein Unfall, bleiben Sie dann auf den Kosten, die einige Tausend Euro betragen können, sitzen.

Prüfen Sie in diesem Zusammenhang auch die entsprechenden Gegenwerte an Ihrem Auto. Sie müssen mit den Werten des Kupplungsträgers konform sein. Die Werte sind in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 vermerkt. Diese ist besser unter dem Namen Fahrzeugschein bekannt.

Kugelkopf der Anhängerkupplung entfetten

In der Regel ist der Kugelkopf der Anhängerkupplung leicht gefettet. Bei einem Wohnwagen oder normalen Anhänger ist die Fettung auch besonders wichtig, da sich so der Wohnwagen über den Kugelkopf reibungsarm drehen kann. Ein Kupplungsträger muss und darf sich nach dem Befestigen aber nicht während der Fahrt und in Kurven drehen. Er muss absolut fest auf dem Kupplungskopf arretiert sein und darf nicht verrutschen. Aus diesem Grund muss der Kupplungskopf zwingend fettfrei sein.

Vor dem Fahrradträger montieren muss daher der Kugelkopf der Anhängerkupplung untersucht werden. Fühlt sich der Kupplungskopf schmierig und ölig an, so müssen Sie das Fett oder den Ölfilm vom Kugelkopf entfernen. Dazu nehmen Sie am besten mehrere trockene Stücke von einer Küchenrolle und wischen den Kugelkopf solange damit ab, bis er fettfrei ist und nicht mehr glänzt. Sollte das Fett hartnäckig sein, können Sie auch etwas reinen Alkohol zu Hilfe nehmen um das Fett komplett zu entfernen.

Montage des Trägers – Die Vorgehensweise

Die Fahrradträger Montage auf der Anhängerkupplung sollte nach Möglichkeit zu zweit durchgeführt werden, da der Träger nicht leicht ist und genau auf den Kugelkopf der AHK heruntergelassen werden muss, damit er korrekt einrastet. Die zweite Person kann sich dann auf das Zielen des Kugelkopfes konzentrieren, während die andere Person den Träger anhebt und auf Höhe hält. Außerdem ist eine korrekte Rückenhaltung beim Anheben des Fahrradträgers und beim Befestigen wichtig um den Rücken nicht über ein gesundes Maß zu beanspruchen.

Durch die folgende grundlegende Vorgehensweise beim Fahrradträger montieren senken Sie außerdem das Risiko, dass Ihr Fahrzeug einen Schaden davon trägt. Wir empfehlen, zur Sicherheit die Arbeitsschritte noch mit ihrer Bedienungsanleitung abzugleichen.

Schritt für Schritt – Den Fahrradträger auf der AHK montieren
  1. Breiten Sie den Radträger ausgeklappt direkt hinter der Anhängerkupplung auf dem Boden aus. Damit der Träger nicht verkratzt können Sie auch ein Tuch o.ä. unterlegen.
  2. Gehen Sie hinter Ihrem Fahrradträger in die Hocke, so dass der Blick auf den Kofferraum Ihres Autos gerichtet ist.
  3. Öffnen Sie vor Anheben des Trägers unbedingt die Hebelverriegelung
  4. Nehmen Sie den Kupplungsträger in beide Hände und stehen Sie mit dem Träger auf. Dabei achten, dass Ihr Rücken gerade bleibt.
  5. Senken Sie nun den Verschluss des Kupplungsträgers schräg auf den Kupplungskopf der Anhängerkupplung ab. Der Winkel sollte dabei etwa 10 bis 20 Grad betragen.
  6. Verriegeln Sie den Fahrradträger mit der Anhängerkupplung entweder mit einem Spannhebel oder mit einem Schraubverschluss
  7. Verbinden Sie den Stecker des Fahrradträgers mit der Anhängersteckdose am Auto.
  8. Überprüfen Sie die Arretierung auf der AHK. Der Radträger darf nicht wackeln oder sich verschieben lassen.

Vor dem Beladen Transportgut vorbereiten

Was sich so hochgestochen anhört, ist einfach erklärt. Entfernen Sie alle Teile am Fahrrad, die sich während der Fahrt bei starken Erschütterungen oder durch Fahrtwind lösen und wegfliegen könnten, und verstauen Sie diese sicher im Innenraum des Fahrzeugs. Hierzu zählen z.B. Luftpumpen, Satteltaschen und Getränkeflaschen im Getränkehalter.

Die gleiche Regel gilt für Teile, die den Luftwiderstand während der Fahrt unnötig erhöhen, z.B. Radfahnen und Windschilder. Sie sollten außerdem darauf achten, dass alle Teile an den Fahrrädern festgezogen sind. Dazu gehören insbesondere die Lenker, Sattelstangen und die Felgen samt Reifen.

Ebenso sollten Sie etwaige Kindersitze an den Fahrrädern entfernen, da diese Gegenstände das Fahrrad höher machen und damit durch den Fahrtwind, der sich darin fängt, den Spritverbrauch erhöhen. Außerdem werden Sie mit einem montierten Kindersitz Platzprobleme auf dem ohnehin schon sehr begrenzten Platz auf einem Kupplungsträger bekommen.

Beladen mit den Fahrrädern

Zunächst sollten Sie sich nochmal vergewissern ob nach der Fahrradträger Montage der Träger auch fest auf dem Kupplungskopf sitzt.

Dann heben Sie das erste Fahrrad an und setzen es senkrecht in die Trägerschiene. Steht das Rad in der Führungsschiene, halten Sie es mit einer Hand fest und befestigen das Rad zuerst am Rahmenhalter. Erst dann fixieren Sie Vorder- und Hinterreifen des Fahrrads mit den Spanngurten. Diese lassen sich auch meist einhändig bedienen. Ziehen Sie diese stramm, aber nicht extrem fest, da sonst der Gurt schon in Ruhelage überbeansprucht wird. Zusätzlich sichern Sie das erste Rad mit einem Abstandhalter, der die Räder nach der Fahrradträger Montage vor gegenseitiger Berührung und damit Kratzern und leichteren Materialschäden schützt.

Weitere Räder laden Sie in entgegengesetzter Richtung auf. Dazu kann es erforderlich sein, die Lenker der Räder zu verdrehen und evt. auch die Pedale abzumontieren um den Platz auf dem Träger bestmöglich zu nutzen.

Reihenfolge beachten

Beginnen Sie beim Beladen immer mit dem größten und schwersten Rad und montieren Sie dann nachfolgend alle leichteren Räder. Das kleinste und leichteste Rad sollte sich also ganz hinten außen befinden.

Wenn Sie die Lenker verdreht haben, ziehen Sie sie nach Beladen der Fahrräder wieder fest an.

Tipps:

  • Das Beladen mit schweren E-Bikes gestaltet sich mit einer Auffahrschiene, die als Zubehör für Radträger erhältlich ist, erheblich einfacher. Sie schieben die E-Bikes dann wie auf einer Art Rampe kraftsparend auf den Träger auf. Das mühsame Anheben entfällt.
  • Wenn Sie ein Mountainbike mit sehr dicken Reifen auf einer etwas zu schmalen Transportschiene befestigen möchten, können Sie versuchen, etwas Luft aus den Reifen zu lassen damit das Rad passt. Besser und sicherer ist es jedoch eine breitere Transportschiene zu verwenden. Solche speziellen Transportschienen werden als Zubehör für viele Marken von Fahrradträgern angeboten.
  • Polstern Sie eng anliegende Teile der Fahrräder mit Schaumstoffmaterial, das Sie mit Klebeband umwickeln und befestigen um ein Davonfliegen zu verhindern.

Achtung beim Abdecken der Fahrräder mit einer Plane

Die Fahrräder sind hinten auf dem Kupplungsträger Staub und Feuchtigkeit ausgesetzt, wenn Sie offen transportiert werden. Hierfür gibt es Abhilfe in Form von Abdeckplanen, die Sie am Fahrrad befestigen können. Beim Einsatz dieser Schutzhauben sind im Rahmen der Fahrradträger Montage jedoch zwei Dinge zu beachten.

Der Windwiderstand wird sich in den meisten Fällen erhöhen, da die Luft nicht mehr zwischen den Rädern hindurchströmen kann sondern an der Plane gestaut wird. Somit erhöht sich auch der Spritverbrauch, wenn mit Abdeckplanen gefahren wird. Gerade bei höheren Geschwindigkeiten auf Autobahnen macht sich das schon mehr oder weniger stark auf der nächsten Tankrechnung bemerkbar. Zudem bietet die Plane am Heck gerade bei starkem Seitenwind mehr Angriffsfläche und das Fahrzeug kann bei höherem Tempo eher zum Schlingern neigen.

Viel wichtiger ist jedoch, dass die Plane ordungsgemäß gesichert wird, damit Sie nicht davonfliegen kann. Aus diesem Grund sollten Sie hier auf Planen verzichten, die nicht passgenau auf die Fahrräder zugeschnitten sind und schlecht zu befestigen sind. Verzichten Sie daher zu Ihrer eigenen Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer auf Plastikplanen aus dem Baumarkt. Sie könnten innerhalb kürzester Zeit zerreißen und wegfliegen, da sie nicht für die Windkräfte gemacht sind, die bei schnellerer Fahrt auf sie einwirken.

Sie sollten vielmehr eine geeignete Abdeckhaube aus dickerem Material verwenden, die auf Ihr Fahrrad passt und mit speziellen Schlaufen und Befestigungshaken versehen ist. Diese können Sie dann sogar am Fahrradträger befestigen. Hier ist lieber eine Befestigung zu viel als zu wenig anzubringen.

Übung macht den Meister

Was bei vielen anderen Sachen gilt, gilt auch bei der Fahrradträger Montage. Daher sollten Sie die Montage vom Fahrradträger im Trockenen üben, bis Sie sie quasi im Schlaf beherrschen. Sollten in der beigelieferten Montageanleitung einzelne Schritte beim Fahrradträger montieren nicht klar sein, gibt es vielleicht ein kostenloses Video bei YouTube zu Ihrem Modell. Im Rahmen unserer Recherche haben wir versucht, zu jedem Kupplungsträger ein Video zu finden und dies entsprechend auf unseren Detailseiten mit den Produktbeschreibungen der einzelnen Kupplungsträger eingebunden.

Vergessen Sie bei Ihren Trockenübungen auch nicht das Montieren der Fahrräder selbst und von eventuellem Zubehör um Routinen bei diesen Aufgaben zu bekommen und letztendlich, wenn der Urlaub oder Kurztrip dann losgehen soll, bei der Fahrradträger Montage und der Fahrräder auch Zeit zu sparen.

Checkliste vor der Probefahrt mit dem beladenen Fahrradträger

  • Wird das Nummernschild oder die Beleuchtung vom Kupplungsträger durch eine Plane oder einen anderen Gegenstand verdeckt? Wenn ja, Kennzeichen und/oder Beleuchtung freimachen.
  • Sind etwaige Abdeckplanen ausreichend gegen selbständiges Lösen gesichert? Wenn nein, dann die Plane lieber einmal zu viel als einmal zu wenig befestigen.
  • Kompletten Beleuchtungscheck durchführen. Blinker, Bremse, Rücklichter, Rückfahrscheinwerfer, evt. Nebelschlussleuchte
  • Durch leichtes Rütteln am Radträger den festen Sitz vom Träger und der Fahrräder prüfen. Hier lieber einmal zu viel kontrollieren als einmal zu wenig. Lockere Schrauben, die Sie vergessen haben festzuziehen, kommen bei einer Fahrradträger Montage immer wieder mal vor.

Anschließend raten wir Ihnen nach dem Fahrradträger montieren eine kurze Probefahrt mit dem Kupplungsträger zu machen. So bekommen Sie nicht nur ein Gespür für das etwas geänderte Fahrverhalten Ihres Fahrzeugs mit der Ladung, sondern können auch nochmal den festen Sitz aller Komponenten vor der eigentlichen Reise überprüfen.

Nach dem Fahrradträger montieren – Probefahrt durchführen

Wenn Sie Ihrern Kupplungsträger zum ersten Mal montiert haben, sollten Sie den Fahrradträger nach der Montage komplett mit Fahrrädern beladen während einer kurzen Probefahrt gründlch auf Stabilität testen.

Einer der wichtigsten Dinge ist das Kurvenverhalten. Fahren Sie hierzu auch ruhig mal ein wenig schneller in die Kurve als normal und bekommen Sie ein Gefühl, wie das Auto sich mit dem Zusatzgewicht am Heck vom Fahren her anfühlt. Übertreiben Sie es aber bitte nicht 😉

Wenn die Strecke frei ist, sollten Sie Ihr Fahrzeug auch ruhig einmal stark beschleunigen und etwas stärker abbremsen. Achtung, beim Abbremsen bitte auf nachfolgenden Verkehr achten. Ziel dieser Übung ist, dass große Kräfte auf den Träger wirken, um die fachgerechte feste Montage, sowohl vom Träger auf der AHK als auch die der Fahrräder und damit die Verkehrssicherheit zu überprüfen.

Außerdem sollten Sie auf irgendwelche Klappergeräusche oder auch Windgeräusche achten, die sonst nicht typisch sind.

Abschlusscheck nach der Probefahrt

Nach der Probefahrt sollten Sie den festen Sitz vom Kupplungsträger auf der AHK und sämtliche Halterungen kontrollieren. Ist irgendwo etwas locker geworden? Wenn ja, merken Sie sich die Stellen und ziehen Sie in Zukunft einige Zeit nach Beginn der Fahrt die betroffenen Stellen etwas nach. Besonders für lange Urlaubsfahrten ist dieser Schritt wichtig. Im Endeffekt ist das wie bei Radmuttern nach einem Reifenwechsel. Hier wird auch empfohlen, die Radmuttern nach 50 km nochmals nachzuziehen.

So, geschafft – Glückwunsch! Sie haben die komplette Fahrradträger Montage ordnungsgemäß durchgeführt. Jetzt kann die Reise losgehen 🙂

Wenn Sie Nach Italien oder nach Spanien unterwegs sein sollten, bitte hier an die obligatorische Warntafel für Fahrradträger denken.