Skip to main content

Warum ist ein Fahrradträger für die AHK so teuer? (Erklärt)

Aktualisiert am 1. September 2022 | Lesezeit 7 Minuten

Ein Fahrradträger ist zweifelsohne eine nützliche Sache. Die Anschaffung ist jedoch auch mit hohen Kosten verbunden. Besonders die Hersteller der Kupplungsträger rufen hier manchmal sehr hohe Preise auf. Warum ist das so? Wie viel kostet ein Fahrradträger für die Anhängerkupplung in der Anschaffung?

Im Allgemeinen kosten Fahrradträger für die Anhängerkupplung zwischen 80 und 700 Euro, je nach Art des Trägers und seiner Funktionen. Auch die Nutzlast spielt beim Preis eine wichtige Rolle. Sie beschreibt welches Gewicht ein Kupplungsträger tragen kann, ohne instabil zu werden.

Lesen Sie weiter, wenn Sie die Einflussfaktoren auf den Preis erfahren möchten. Wir erklären ausführllich, was einen Kupplungsträger eigentlich so teuer macht. Außerdem geben wir Tipps, wie viel Geld Sie in etwa für einen Fahrradträger einplanen sollten, je nachdem wie sie den Träger nutzen. Dabei legen wir drei Szenarien zugrunde.

Warum sind Fahrradträger für die Anhängerkupplung so teuer?

Fahrradträger können manchmal teurer erscheinen als nötig. Viele Kupplungsträger kosten sogar mehr als ein Fahrrad selbst. Warum also sind Fahrradträger so teuer? Dazu müssen wir folgende Einflussfaktoren berücksichtigen, die sich alle auf den Preis auswirken.

  • Forschung und Entwicklung
  • Kapazität
  • Materialqualität
  • Ausstattung
  • E-Bike Tauglichkeit
  • Marke

Forschung und Entwicklung

Wie alle Produkte muss ein Fahrradträger zunächst einmal von Ingenieuren der Firmen entwickelt werden. Es muss viel Zeit und Mühe investiert werden, um sicherzustellen, dass ein Kupplungsträger stabil ist, sowohl im leeren Zustand als auch mit Fahrrädern beladen. Dies erfordert oft umfangreiche kostspielige Stabillitätstests, sowohl im Labor als auch unter realen Bedingungen.

Es gibt viele verschiedene Modelle von verschiedenen Marken auf dem Markt. Die Kosten für Forschung und Entwicklung können sich von einem Träger zum anderen erheblich unterscheiden. Bei großen Premiummarken werden diese Kosten höher als bei preiswerten Marken sein, da in der Regel mehr Mitarbeiter bei der Entwicklung des Produkts beteiligt sind.

Kapazität

Die Kapazität, also die Nutzlast, kann den Preis eines Fahrradträgers für die Anhängerkupplung stark beeinflussen. Die meisten Kupplungsträger können zwei bis drei Fahrräder aufnehmen, manche sogar bis zu vier.

Die Aufnahme mehrerer Fahrräder erfordert komplexere Konstruktionen und mehr Einzelteile, zumal viele Fahrradtypen unterschiedlich sind. Der Träger soll möglichst alle Fahrradtypen aufnehmen können auch beispielsweise Kinderräder und Mountainbikes mit dickeren Reifen. Im Allgemeinen lässt sich sagen, je höher die Nutzlast, desto höher der Preis.

Doch auch hier kann es Ausnahmen geben. Es gibt zum Beispiiel von MFT den Multi Cargo 2 family. Hier beträgt die Nutzlast sagenhafte 80 kg, doch der Preis bleibt weit unten. Grund ist, dass hier hauptsächlich Stahl verbaut wurde, was jedoch das Eigengewicht nach oben treibt. Außerdem ist der Träger auch nicht abklappbar und kann günstiger produziert werden.

Materialqualität

Die Qualität der Materialien des Trägers ist auch ein wichtiger Faktor für den Preis. Gute Kupplungsträger sind oft teuer, weil sie aus hochwertigen Materialien hergestellt werden, um einerseits die Sicherheit auf der Straße zu gewährleisten und andererseits das Eigengewicht möglichst gering zu halten.

Daher versuchen viele Hersteller von Fahrradträgern für die Anhängerkupplung, leichtere Materialien wie Aluminium oder Verbundwerkstoffe für ihre Produkte zu verwenden. Diese leichteren Materialien treiben den Preis entscheidend in die Höhe.

Ausstattung

Darüber hinaus können Kupplungsträger eine Vielzahl von weiteren Funktionen bieten, zum Beispiel abschließbare Rahmenhalter, diebstahlsichere Anbringung an der Anhängerkupplung und vieles mehr.

Beinahe nicht mehr wegzudenken ist hier der Schnellverschluss. Mit Hilfe dieses ausgetüftelten Klemm-Mechanismus können Sie Ihren Träger in Sekundenschnelle auf der Anhängerkupplung platzieren. Lästiges Schrauben und Ausrichten entfällt. Solche Ausstattungsmerkmale erhöhen natürlich ebenfalls den Preis.

Auch wird oft ein sogenannter Abklappmechanismus verbaut, der es ermöglicht, den Träger nach hinten wegzukippen, um an den Kofferraum zu gelangen. Dieser kann manchmal eine recht komplexe Mechanik enthalten und wirkt sich wiederum auf den Preis aus.

Manche Modelle in den oberen Preisklassen sind sogar in sich selbst zusammenfaltbar, so dass sie zusammengeklappt nur einen Bruchteil ihrer Größe einnehmen und bei Nichtgebrauch bequem in einer Tasche ihren Platz finden. Durch die komplexe Faltmechanik schnellt auch hier der Preis nach oben.

Fahrradträger für E-Bikes

Kupplungsträger für E-Bikes sind nochmal um einiges teurer. Warum ist das so?

E-Bikes haben um ein Vielfaches höheres Gewicht als normale Fahrräder. Nicht selten wiegt ein E-Bike über 25 kg (ohne Akku), da die Motorkomponenten so schwer sind. Außerdem muss der Rahmen stabiler ausgelegt sein, als bei einem normalen Rad. Dies schlägt sich alles im Gewicht nieder.

Dieses hohe Gewicht muss ein Fahrradträger in der Lage sein zu tragen, ohne dabei auf der Anhängerkupplung instabil zu werden. Daher muss bei E-Bikes der Träger auch viel massiver ausgelegt werden.

Hierbei kann aber nicht einfach nur mehr Stahl verwendet werden, da sonst der Träger selbst zu schwer würde. Also wird auf teurere, aber leichtere Materialien wie faserverstärkte Kunststoffe oder Aluminium zurückgegriffen, was sich dann letztendlich wieder auf den Preis auswirkt.

Markenprodukte

Nicht zuletzt spielt natürlich auch die Marke eine wichtige Rolle beim Preis. Bei den Premiummarken, wie Thule, Atera oder Uebler zahlen Sie natürlich einen großen Teil für den Namen. Im Mittelfeld befindet sich die Firma EUFAB und Westfalia. Hier bekommen Sie viel Fahrradträger fürs Geld ohne jetzt einen großen Teil für die Marke mitzuzahlen. Allerdings etwas auf Kosten der der Qualität und Langzeithaltbarkeit.

Wenn Sie also Ihren Kupplungsträger über viele Jahre benutzen möchten, sollten Sie lieber zu den teureren Premiummarken greifen. Die Materialqualität und auch die langjährige Erfahrung der Hersteller ist ungeschlagen.

Wie viel sollte ich für einen Fahrradträger ausgeben?

Angesichts der großen Preisspanne bei Fahrradträgern für die Anhängerkupplung kann es schwierig sein, herauszufinden, welcher Preis für Sie der beste ist. Bevor Sie entscheiden, wie viel Sie für einen Kupplungsträger ausgeben möchten, sollten Sie Ihre Situation berücksichtigen. WIr wollen nun auf die häufigsten drei Szenarien eingehen.

Szenario 1:

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die einen Fahrradträger höchstens ein paar Mal im Monat und für kurze Strecken benutzen, sollten Sie zwischen 80 und 200 Euro für einen Kupplungsträger ausgeben.

Vermeiden Sie die ultrabilligen Varianten. Sie können leicht kaputt gehen, oder es mangelt an der Sicherheit. Daher lohnt es sich immer, ein paar Euro mehr für einen qualitativ hochwertigen Träger für die Anhängerkupplung auszugeben.

Gute Modelle zum günstigen Preis bietet zum Beispiel die Firma MFT oder auch EUFAB. Bei diesen Modellen müssen Sie aber in der Regel auf Komfortmerkmale wie einen Abklappmechanismus verzichten.

Szenario 2:

Wenn Sie Ihren Fahrradträger häufig oder für lange Fahrten verwenden, sollten Sie in Erwägung ziehen, mehr als 200 Euro für den Träger auszugeben.

Für diese Art der Nutzung ist ein hochwertiger, stabiler Fahrradträger erforderlich, also sollten Sie nicht sparen. Sie wollen doch nicht, dass Ihr Kupplungsträger auf einer langen Reise kaputt geht. Außerdem möchten Sie nicht, dass er bei häufigem Gebrauch schnell verschleißt.

In dieser Preisklasse sollten Sie mehrere verschiedene Träger in Betracht ziehen, um einen zu finden, der Ihren Anforderungen entspricht. Guter Anlaufpunkt ist hier zum Beispiel die Marke EUFAB oder auch Westfalia.

Szenario 3:

Wenn Sie Ihren Fahrradträger auch mit schweren E-Bikes oder sehr teuren Rädern beladen möchten, sollten Sie in einen hochwertigen Kupplungsträger investieren. Dieser kann mit mehr als 500 Euro zu Buche schlagen.

Allerdings genießen Sie damit auch einen kompletten Diebstahlschutz für Ihre Fahrräder und können sich auf höchste Materialqualität verlassen. Der komplette Diebstahlschutz bezieht sich hier auf Schlösser sowohl an der Anhängerkupplung als auch an Haltearmen für die Fahrräder.

Ein Abklappmechanismus und meist auch ein Faltmechanismus ist bei diesem Preis auch immer vorhanden. So gelangen Sie jederzeit an Ihren Kofferraum und können den Träger bei Nichtgebrauch platzsparend verstauen.

Wir raten Ihnen hier zu einem Kupplungsträger einer Premiummarke wie zum Beispiel Thule oder Atera. Manchmal sind die Top Modelle sogar zu Kosten unter 500 Euro zu bekommen.

Wo kann ich einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung kaufen?

Fahrradträger für die AHK können sowohl online als auch in Geschäften bei vielen verschiedenen Unternehmen gekauft werden.

Am einfachsten ist es, einen Kupplungsträger in einem Online-Shop zu kaufen. Bei Amazon finden Sie eine große Auswahl an Fahrradträgern zu einem günstigen Preis. Sie können auch direkt auf der Website eines Herstellers wie Thule kaufen, wenn Sie bereits wissen, wonach Sie suchen.

Wenn Sie sich einen Träger aus der Nähe ansehen möchten, können Sie in lokalen Einzelhandelsgeschäften vorbeischauen, auch wenn die Auswahl dort nicht so groß ist wie in einem Online-Store.

Sind billige Fahrradträger ihr Geld wert?

Die billigsten Träger sind Noname Produkte die unter 80 Euro kosten. Lohnt sich die Anschaffung eines billigen Modells, wenn Sie nur über ein kleines Budget verfügen?

Im Allgemeinen lohnen sich billige Fahrradträger für die Anhängerkupplung nicht, weil sie schlecht konstruiert sind und wenig können, aber in bestimmten Fällen können sie eine akzeptable Alternative sein.

Billige Kupplungsträger bieten in der Regel nicht viel Halt oder Sicherheit für die Fahrräder, so dass sie in vielen Fällen das Geld nicht wert sind, das Sie sparen. Wenn die Fahrräder während der Fahrt herunterfallen, werden sie beschädigt. Ihr Auto und andere Autos auf der Straße können ebenfalls beschädigt werden. Daher lohnt es sich nicht, Tausende von Euro an Schäden zu riskieren.

Fazit

In die Produktion von Fahrradträgern fließt sehr viel Geld, und das sind nicht nur die hohen Materialkosten und der technische Aufwand. Man muss auch die Forschung und das Design mit einbeziehen. All diese Kosten zusammengenommen erhöhen die Produktionskosten. Wenn die Produktionskosten hoch sind, steigt der Marktpreis.

Wenn Sie also einen neuen Fahrradträger für die Anhängerkupplung kaufen möchten, sollten Sie bereit sein, etwas mehr zu bezahlen.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Preis beeinflussen. Als Faustregel gilt, wenn Sie den Kupplungsträger nur eine Handvoll Mal für kurze Fahrten mit wenigen Fahrrädern benutzen, kann es sich lohnen, ein günstigeres Modell zu kaufen.

Wenn Sie den Träger jedoch häufig benutzen werden, oder sogar mit E-Bikes beladen möchten, sollten Sie mehr Geld ausgeben und einen qualitativ hochwertigen Fahrradträger kaufen. Auf lange Sicht wird sich das Geld lohnen.