Skip to main content

Kann ich mit dem Fahrradträger durch die Waschanlage fahren?

Aktualisiert am 30. August 2022 | Lesezeit 6 Minuten

Kennen Sie das? Der Fahrradträger ist montiert und jetzt fällt Ihnen auf, dass das Auto vor der Reise eigentlich noch gewaschen werden muss. Sie haben aber keine große Lust vorher den Fahrradträger von der Anhängerkupplung wieder abzumontieren, weil gleich die Räder draufkommen?

Oder der umgekehrte Fall: Sie kommen nach einem Urlaub mit Fahrrädern zurück und das Auto und der Kupplungsträger ist Stern voller Dreck. Was liegt also näher, die Fahrräder abzunehmen und dann mit Auto und Träger durch die Waschanlage zu fahren. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, oder?

Also noch schnell mit samt dem leeren Kupplungsträger in die Autowaschanlage. Moment – Ist das eine gute Idee? Vielleicht stellt sich Ihnen gerade folgende Frage.

Kann ich mit einem Fahrradträger auf der Anhängerkupplung durch eine Autowaschanlage fahren?

Fahren Sie niemals mit Ihrem Fahrradträger durch eine automatische Waschanlage, da der Träger dadurch beschädigt werden kann und die Garantie erlischt. Automatische Autowaschanlagen haben mehrere bewegliche Teile, die den Gepäckträger einklemmen, ziehen oder abreißen können.

Was kann ich stattdessen tun?

Am besten gehen Sie auf Nummer sicher und nehmen Ihren Kupplungsträger ab, bevor Sie durch eine Waschanlage fahren. Andernfalls riskieren Sie Schäden am Träger oder an Ihrem Auto.

Im Folgenden erfahren Sie, warum es nicht sicher ist, einen Fahrradträger durch eine Autowaschanlage zu fahren. Außerdem erfahren Sie, wie Sie das Fahrrad nach der Fahrt von Schmutz und Dreck befreien können.

Es gibt verschiedene Arten von Waschstationen: Vollservice, Selbstbedienung, berührungslos usw. In diesem Artikel beziehen wir uns auf die Waschanlage mit Förderband, bei der Sie mit Ihrem Auto auf ein Förderband fahren, das Sie an den verschiedenen Waschstationen der Anlage vorbeifährt.

Doch zunächst wollen wir uns ansehen, was die Hersteller dazu sagen.

Was meinen die Hersteller der Fahrradträger?

Viele Hersteller von Kupplungsträgern empfehlen, den Träger vor der Fahrt durch eine automatische Waschanlage von der Kupplung zu entfernen.

Das liegt vor allem daran, dass sich die Bürsten der Autowaschanlage im Fahrradträger verfangen oder verheddern könnten, was zu Schäden am Träger, am eigenen Auto oder an einem anderen Auto führen könnte. Schlimmer noch, es könnte die Waschanlage selbst beschädigen.

Einige Hersteller weisen darauf hin, dass die Garantie vom Träger erlischt, wenn Sie mit dem Kupplungsträger durch eine Autowaschanlage fahren.

Es kann folgendes passieren:

  • Der Träger selbst wird durch die Bürsten beschädigt, wird rostig oder Beschläge werden beschädigt
  • Die Bürsten der Waschanlage können sich im Fahrradträger verfangen und ihn abreißen
  • Ihr Auto wird beschädigt, wenn der Träger durch die Bürsten gewaltsam abgezogen wird
  • Die Autowaschanlage wird beschädigt, wenn sich der Kupplungsträger in den Bürsten verfängt
  • Der Kupplungsträger fällt herunter und beschädigt ein Auto hinter Ihnen

Die meisten Hersteller von Kupplungsträgern „empfehlen“ zwar lediglich, den Gepäckträger abzunehmen, bevor man durch eine Waschanlage fährt.

Die Wahrheit ist aber, dass Sie selber alle Risiken übernehmen, wenn Sie den Träger durch eine Autowaschanlage fahren, und dass Ihre Garantie wahrscheinlich erlischt.

Was die Betreiber der Waschstationen sagen

Da die Möglichkeit besteht, dass Anbauteile am Fahrzeug das Risiko erhöhen, dass sich etwas in den Bürsten der Autowaschanlage verfängt, raten die Waschanlagenbetreiber, alle Anbauteile vor der Fahrt aus dem Fahrzeug zu entfernen. Leider bedeutet die Nichtentfernung in der Regel, dass der Eigentümer das Risiko von Schäden übernimmt. Im Schadensfall werden Sie also zur Kasse gebeten.

In einigen Waschstationen wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man sie nicht mit angebrachten Fahrradträgern durchfahren darf. Selbst wenn man Ihnen sagt, dass Sie den Träger dran lassen können, wollen die meisten Autowaschanlagen nicht für Ersatzteile an Ihrem Kupplungsträger oder Auto aufkommen. Dann bleiben Sie auf den Kosten für Ersatzteile oder einen Ersatzträger sitzen.

Gehen Sie immer davon aus, dass jedes Schild, das Sie sehen, den Betreiber der Autowaschanlage selbst von seiner Verantwortung entbindet und dem Kunden – also Ihnen – auferlegt, die Anlage auf eigene Gefahr zu benutzen.

Die Autowaschanlage kann unter Umständen sogar jemanden verklagen, wenn er mit einem Fahrradträger die Waschanlage beschädigt.

Im Allgemeinen sind Autowaschanlagen, sofern nicht anders angegeben, nicht verantwortlich für Schäden an:

  • Fahrzeugen, die zu hoch sind oder Anbauten haben, die sie zu hoch machen, wie zum Beispiel Dachgepäckträger
  • Fahrzeugen, an denen ein Fahrrad-, Fracht- oder Sportträger angebracht ist
  • Langen Antennen am Auto

Wenn die Autowaschanlage sagt, dass sie für diese Gegenstände nicht verantwortlich ist, sollten Sie sie nicht in die Waschanlage bringen.

Was ist mit Selbstbedienungs-Autowaschanlagen?

Ist es sicher, eine Selbstbedienungswaschanlage mit Hochdruckreiniger zu benutzen, anstatt in einer automatische Waschanlage zu fahren? Man könnte meinen, ja, denn es können ja keine Förderbänder oder Waschbürsten Ihren Fahrradträger beschädigen.

Diese Hochdruckreiniger blasen jedoch Wasser mit einem Druck von 10 bar aus, manche sogar mit bis zu 22 bar. Dieser enorme Druck ist gefährlich und kann den Lack von Ihrem Fahrzeug abblättern lassen oder – schlimmer noch – etwaige Komponenten am Kupplungsträger zerstören.

Was ist mit berührungslosen Waschanlagen?

Wenn Sie Ihr Auto und Ihren Fahrradträger in einer berührungslosen Autowaschanlage waschen, verringern Sie das Risiko einer Beschädigung aller beteiligten Teile. Das liegt daran, dass berührungslose Waschanlagen die Fahrzeuge mit Wasserdruck und starken Seifen reinigen, ohne dass Bürsten erforderlich sind.

Die Risiken sind jedoch nicht völlig auszuschließen. Zum Beispiel kann der starke Wasserdruck immer noch den Kupplungsträger an Ihrem Auto beschädigen.

Fahrräder auf jeden Fall vorher abnehmen

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihren Fahrradträger durch die Waschanlage zu fahren, müssen Sie wissen, dass Sie die Fahrräder in jedem Fall zuerst abnehmen müssen.

Die meisten – wenn nicht sogar alle – Autowaschanlagen werden Sie aufhalten, bevor Sie die Fahrräder mitnehmen. Aber die Mitnahme von Fahrrädern in eine Waschstation – egal ob berührungslos oder nicht – ist sowohl riskant als auch gefährlich. Es kann zu Schäden am Heck Ihres Fahrzeugs und am Fahrrad selbst führen.

Fahrräder sollten immer separat gewaschen werden. Vor allem, weil Ketten, Bremsen und Schaltung eine individuelle Behandlung benötigen, die nicht möglich ist, wenn man sich auf das Auto oder den Fahrradträger konzentriert.

So waschen Sie Ihren Kupplungsträger

Da es keine gute Idee ist, den Fahrradträger in der Waschanlage zu waschen, ist es am besten, ihn nach jedem Gebrauch abzuwischen, um zu verhindern, dass sich Schmutz und Dreck ansammeln.

Waschen Sie ihn dann etwa alle paar Monate mit Bürsten und Seife von Hand. Danach können Sie bei Bedarf die beweglichen Teile und Schlösser schmieren, um sie zusätzlich vor Schmutz und Dreck zu schützen.

Wenn der normale Gartenschlauch für den härtesten Schmutz nicht ausreicht, können Sie sich einen Düsenaufsatz besorgen oder einen nicht zu starken Hochdruckreiniger verwenden, der für zusätzliche Power bei der Reinigung sorgt.

Nach dem Waschen Ihres Fahrradträgers sollten Sie nach Schäden suchen, die durch die allgemeine Nutzung entstanden sind, und sicherstellen, dass alles in Ordnung ist.

Es empfiehlt sich auch, den sauberen Kupplungsträger ordentlich aufzubewahren, wenn er nicht in Gebrauch ist. Dies erhöht die Langlebigkeit des Trägers.

Fazit

Auch wenn es verlockend sein mag, mit dem schmutzigen Auto und dem leeren Fahrradträger in die Autowaschanlage zu fahren, nachdem Sie gerade vom Urlaub oder einem Kurzausflug zurückgekommen sind, ist eine automatische Waschanlage nicht die beste Wahl.

Wenn Sie eine automatische Autowaschanlage benutzen wollen, nehmen Sie den Kupplungsträger vorher ab und lassen ihn zu Hause. Gehen Sie nicht das Risiko ein, ihn durch die Waschanlage zu fahren und ihn zu beschädigen. Oder noch schlimmer, das Fahrzeug hinter Ihnen zu beschädigen.

Wenn Sie den Träger unbedingt an Ihrem Auto lassen möchten, sollten Sie ihn am besten von Hand waschen oder einen Handwaschservice in Anspruch nehmen. Die heutigen Fahrradträger für die Anhängerkupplung sind dank Schnellverschluss aber so schnell wieder auf der AHK installiert, so dass es eigentlich keinen Grund mehr gibt, den Kupplungsträger drauf zu lassen.

Diese Vorgehensweise ist zwar aufwändiger, aber besser für Ihr Auto, den Fahrradträger und die Waschanlage.